19
Jul 2017

Auf kaiserlichen Spuren – Wandern in Zell am See-Kaprun



Wer dabei nicht nur die wunderbare Natur Österreichs entdecken, sondern sich auch auf geschichtliche Spuren begeben will, sollte den Sisi-Rundweg wandern. Bei dieser leichten und familienfreundlichen Wanderung wird eine kurze Strecke von rund einem Kilometer um den Gipfel der Schmitten zurückgelegt. Weil Österreichs Kaiserin Sisi vor 120 Jahren die Schmittenhöhe bewanderte, um einen Sonnenaufgang zu erleben, wurde dieser Weg ihr gewidmet. Gestartet wird der kürzeste Wanderweg auf den Schmitten bei der Elisabeth-Kapelle, von wo aus es in Richtung Panoramapfiff geht. Neben dem einzigartigen Ausblick auf mehr als 30 Drei-Tausendern können sie hier, begleitet von Fotografien von Sisis damaliger Wanderung, ein wenig in die kaiserliche Welt eintauchen.

Der Erlebnisweg Höhenpromenade geht ebenfalls von der Schmittenhöhe aus und verläuft unterhalb des Kammes vorbei an der Hochzeller Alm, der Gratsenke und dem Salersbachköpfl bis zum Sonnkogel. Auf dieser rund 1 ½-stündigen Wanderung befinden sich zahlreiche Schautafeln, Aussichtsplattformen, Aussichtsfernrohre und Spielestationen.

Auch sehr gut für einen Familienausflug geeignet und leicht zu gehen ist der Brunnwiesenweg. Man startet hier vom Ortszentrum Kaprun aus in Richtung Burg Kaprun. An der Kreuzung Peter-Buchner-Straße – Häuslhofstraße zweigt der Brunnwiesenweg links ab. Über das Kapruner Moos gelangt man bis zur Salzach, folgt man dem Brunnwiesenweg weiter erreicht man die Salzachbrücke. Zurück geht es entweder denselben Weg oder über den Tauernradweg. Diese Wanderung dauert rund zwei Stunden und man legt dabei eine Strecke von ungefähr vier Kilometern zurück. Wegen der geringen Steigung ist der Weg auch kinderwagengerecht.

Eine familienfreundliche Rundtour bietet auch die rund 6 Kilometer lange Berg- und Aussichtsrunde, die im Ortszentrum von Maishofen startet. Von hier aus geht es in westlicher Richtung los in den Ortsteil Atzing. Folgen Sie den Ausschilderungen durch die Siedlung bis zu einem Weg (links hinter dem Hotel Victoria), der am unteren Atzingerberg über Wiesen und Weiden den Hang nach Oberreit quert. Ab hier geht es über Forststraßen, Weiden und Wald ein Stückchen bergauf. Bei der Abzweigung müssen Sie dem rechten Pfand folgen, der etwas steiler hinab nach Atzing führt, wo sich die Runde schließt.

Ein Highlight von vielen rund um Kaprun ist aber sicherlich auch der Kräuterlehrpfad vom Bergrestaurant Mooserboden zur Fürthermoaralm. Bei dieser Wanderung erfahren Sie viel über heimische Kräuter – und das bei einer atemberaubenden Aussicht über die Hochgebirgslandschaft! Auf der 45-minütigen Wanderung können Sie die umliegenden Gipfel der Hohen Tauern betrachten, sowie Stauseen und das Steinerne Meer. Bevor es mit dem Bus zurück zum Mooserboden geht, sollten Sie sich auf der Fürthermoaralm – die übrigens noch einmal eine ganz spezielle Geschichte hat – eine Pause gönnen.

Beliebt unter Wanderern, die gerne kürzere Strecken zurücklegen, ist auch die Zaglbrunnrunde. Hier wandert man vom Ortseingang Kaprun aus insgesamt rund fünf Kilometer. Dazu zweigt man am Ortseingang von Kaprun rechts ab auf die Zufahrtsstraße Einödweg zum Schaufelberglift. Nach ein paar hundert Metern verläuft links der Wanderweg hinauf Richtung Schaufelberg. Auf gut zwei Kilometer (zuerst auf Asphalt und dann auf einem Pfad) überwindet man hier rund 300 Höhenmeter. Über die Schaufelbergstraße geht es schließlich wieder retour nach Kaprun.

In den Genuss eines herrlichen Ausblicks kommt man auch beim Wandern des Panoramaweg Gletscherblick. Der Ausgangspunkt der kurzen Wanderung ist das Alpincenter Kitzsteinhorn. Bei diesem Rundweg legt man insgesamt eine Strecke von nur 1,6 Kilometern zurück wobei man von 2.500 Höhenmetern aus auf Schmiedinger-Kees, Gletschersee, Zefertgraben und Zeller Becken blickt.

Wer etwas weiter wandern möchte, kann zum Beispiel die Höhenwegwanderung mit einer Länge von rund elf Kilometern gehen. Gestartet wird hierbei am Sonnkogel Restaurant auf einer Höhe von rund 1800 Metern. Zunächst folgt man dem Erlebnisweg Höhenpromenade. Der Weg verläuft entlang des Salersbachköpfl, der Gratsenke, vorbei an der Hochzelleralm bis zur Bergstation der Schmittenhöhebahn. Hier bietet sich einem ein tollen Panorama auf 30 Drei-Tausender und die Sisi-Kapelle. Für eine Rast bieten sich das Schmitten Café oder das Berghotel an. Anschließend führt die Wanderung entlang des Bergrückens abwärts zur Kettingalm, wo man eine Almwiese überquert und zum Hinweisschild „Pfaffenkendelsteig“ gelangt. Am Ende des 1,5 km langen Steiges erreicht man den Schmittenhöhenweg bzw. den Areitweg denen man ins Tal bis zur Areitbahn Talstation folgt.

Eine kürzere, dafür aber anspruchsvollere Tour für Wander-Liebhaber bietet der Imbachsteig. Hier werden in rund sechs Stunden ungefähr acht Kilometer zurückgelegt, wobei man knapp 1.700 Höhenmeter überwinden muss. Dabei geht man vom Ortszentrum Kaprun bis zum Imbachhorn. Die Wanderung führt unter anderem durch einen Nadelwald und am rauschenden Imbach vorbei.

Na, haben Sie jetzt richtig Wanderlust bekommen? Zell am See-Kaprun hat wirklich viel zu bieten. Die passende Ferienimmobilien in der Region finden Sie z.B. hier: Tauernsuites

Kontaktieren Sie uns jetzt

Telefon: +49 (0) 89 / 75 969 888 20

oder schreiben Sie uns hier:

* = Pflichtfeld
Ja, senden Sie mir auch zusätzlich Ihren kostenlosen Ratgeber Ferienimmobilien Kauftipps, sowie Ihre Info-News mit interessanten Angeboten per E-Mail.

Jetzt Gratis-Ratgeber nutzen


Gratis-Ratgeber

Die 5 fatalsten Fehler, die Sie
beim Kauf Ihrer Ferienimmobilie
unbedingt vermeiden müssen!

Gratis anfordern!
Ausgezeichnet.org