01
Apr 2016

Ferienhaus kaufen als Kapitalanlage


Früher waren ein Haus am Strand oder
eine Berghütte ein reiner Luxusartikel
für Liebhaber. In der heutigen Zeit sind
Ferienimmobilien vor allen Dingen
eine ausgezeichnete Kapitalanlage.

Die Käufer greifen dafür gerne tief in die Tasche, denn Ferienimmobilien liegen
voll im Trend und sind zu einer begehrten Kapitalanlage geworden.



Ob das Ferienhaus oder die Ferienwohnung in den Bergen oder am Meer liegt
ist nicht nur eine Frage des Geschmacks, sondern auch eine Frage des Geldes.

Ein einziger Quadratmeter Ferienimmobilie kostet auf der Nordseeinsel Sylt zwischen
10.0000 und 17.000 Euro.

Die gleiche Fläche ist in den Bergen schon für unter 3.000 EUR zu haben. Das geht aus einem
bislang unveröffentlichten Bericht eines akkreditierten bundesweit tätigen Maklerhauses hervor.

Ob Meerblick, Alpenvorland oder österreichisches Skigebiet, alle Regionen haben etwas
gemeinsam. Hier machen die Deutschen gerne Urlaub und dadurch steigen auch die Preise
der Ferienhäuser und -wohnungen. Mitunter sogar genauso extrem wie in Ballungszentren, die
eine starke Zuwanderung erleben.

Bei den Ferienimmobilien liegt die kontinuierliche Preisentwicklung jedoch nicht am Zuzug
begründet, sondern an dem gewandelten Motiv der Käufer, die diese gerne als Zweitwohnsitz
nutzen um schöne Urlaube mit der Familie zu machen.

Sauna und Bergblick bringen eine gute Rendite

Im letzten Jahrtausend wurden
Urlaubsdomizile vor allem gekauft,
um dort selbst den Urlaub oder ein
Wochenende zu verbringen. Man
kaufte ausschließlich dort, wo es
einem selber gefiel.

Eine gute Vermietbarkeit spielte in diesen Fällen eine eher untergeordnete Rolle.

Doch das Blatt hat sich gewendet. Inzwischen nennen die Käufer einer dieser sicheren
Kapitalanlagen als wichtigste Gründe die Euro-Krise, Minuszinse und Turbulenzen an den
Kapitalmärkten zu trotzen. Die Anleger sind verunsichert und fliehen in krisensicheres Betongold.

Und das diese Entwicklung in den nächsten Jahren so weitergehen wird ist nicht nur eine
einschlägige Meinung, sondern wird auch von vielen Experten bestätigt.

Das hat Folgen für den Markt, denn Anleger suchen nicht nur nach individuellem Geschmack
aus, sondern auch nach monetären Aspekten.

Das heißt, dass die Käufer von Urlaubsimmobilien viel stärker abwägen, ob sich das
Investieren in die entsprechende Immobilie lohnt.

Sie kaufen nicht mehr zwangsläufig an den Standorten, wo Sie selber gerne Urlaub machen,
sondern auch in den Lagen, die sich gut vermieten lassen.

Das spricht für Immobilien in den Bergen, da hier ganzjährig vermietet werden kann.
Im Sommer ist es ein Eldorado für Wanderer, Mountainbiker und Kletterer. Im Winter hingegen
heißbegehrtes Skigebiet für Skifahrer, Langläufer und Snowboarder.

So ist die Auslastung entsprechend hoch, was sich in einer entsprechend guten Rendite
bei moderraten Anschaffungskosten für die Immobilie in den Alpen wiederspiegelt.

TOP Lage und 1A Qualität

Lage und Qualität des Gebäudes sind ausschlaggebender als je zuvor!

Das alte Bauernhaus in der Alleinlage abseits der Urlauberströme findet allenfalls
einen Liebhaber als Käufer und lässt sich nur schwer mit viel Aufwand vermieten,
an einem wertsteigernden Wiederverkauf braucht man hier vermutlich nicht einmal denken.

Die Interessenten stürzen sich auf die guten Lagen, denn was sich gut vermieten lässt ist
auch eine florierende Einnahmequelle.

Die Nachfrage nach Immobilien in den Bergen nimmt immer mehr zu. Häuser und Wohnungen in den Bergen werden überdurchschnittlich oft gebucht im Vergleich zu leblosen Randlagen.

Vor allem gilt: Je besser die Lage und Ausstattung des Hauses ist, desto mehr Wochen im
Jahr lässt es sich vermieten. Nach Angaben des Maklerverbandes IVD rechnet sich eine
Ferienimmobilie schon, wenn sie lediglich 17 Wochen im Jahr Gäste beherbergt.

Dann sind die Mieteinnahmen höher als die Kredit- und Tilgungskosten sowie der laufende Unterhalt.

Hohe Mieten in Skigebieten

Die höchsten Mieten werden in den begehrten Skigebieten erzielt, denn hier stehen die
Kaufpreise definitiv noch in einem sehr günstigen Verhältnis zur rasant steigenden
Beliebtheit bei den Feriengästen.

Diese Regionen sind ein echter Geheimtipp für Renditejäger!

Viele Experten raten dazu, beim Kauf eines Urlaubsdomizils auf eine gute und robuste Ausstattung
zu achten. Ferienhäuser mit den gewissen Extras und Charme lassen sich auch in der Nebensaison
entsprechend besser vermieten.

Außerdem gibt es einen Trend bei der Vermietbarkeit zu beobachten: Etwa 80-120 Quadratmeter
sind ideal.

Die perfekte Ferienimmobilie ist ein Haus oder eine Wohnung mit vier bis sechs Betten, Sauna
und Kaminofen sowie gute Anreise- und Parkmöglichkeiten für ein bis zwei Autos in unmittelbarer
Nähe.

Am besten sollte alles so sein wie zu Hause, nur mit Bergblick!

Hier gelangen Sie zu den aktuellen Ferienhaus kaufen Angebote

Bildquelle:
(c) WavebreakMediaMicro - Fotolia (Sauna)
(c) fotolia - Dan Race (Aktienkurs)
(c) Raurisertal_Bergbauernhof(c)TVB Fotograf Michael Gruber (zwei Senioren wandern vor einer Berghütte)

Kontaktieren Sie uns jetzt

Telefon: +49 (0) 89 / 75 969 888 20

oder schreiben Sie uns hier:

* = Pflichtfeld
Ja, senden Sie mir auch zusätzlich Ihren kostenlosen Ratgeber Ferienimmobilien Kauftipps, sowie Ihre Info-News mit interessanten Angeboten per E-Mail.

Jetzt Gratis-Ratgeber nutzen


Gratis-Ratgeber

Die 5 fatalsten Fehler, die Sie
beim Kauf Ihrer Ferienimmobilie
unbedingt vermeiden müssen!

Gratis anfordern!
Ausgezeichnet.org