02
Mär 2015

Entschleunigung genießen


Im Gegensatz zur alpinen Abfahrt bietet Langlauf einen viel intensiveren Blick auf die Natur der Alpen. Dass man beim Langlauf auch seinem Körper viel Gutes tut, kommt noch dazu. Langlauf ist eine risikoarme und damit auch willkommene Alternative zur Abfahrt auf Board oder Carvingski. Für alle Feriengäste und natürlich für alle, die sich in den Alpen ein Ferienhaus kaufen wollen.


Kraft mal Ausdauer

Egal, auf welchem sportlichen Niveau man Langlauf betreibt, der Arzt wird fast jedem zu dieser Entscheidung gratulieren. Denn beim Langlauf trainiert man nicht nur alle Muskelgruppen wie Arme, Rumpf, Beine und Gesäß, sondern besonders intensiv auch die Kondition. Doch natürlich gibt es Unterschiede. Anfänger werden erstmal ihre Schwierigkeiten haben, schnell und lange auf Langlaufskiern unterwegs zu sein.


Genuss für Anfänger: Klassischer Langlauf

Im Langlauf unterscheidet man zwischen Klassik, Skating und Cruising. Die klassische Technik ist gerade für Anfänger und Menschen mit Gelenk- oder Hüftproblemen optimal und mit seiner Diagonal- und Doppelstocktechnik auch relativ schnell zu lernen. Man folgt der Spur der Loipe und hat somit auch keine Probleme, sich auf den richtigen Bewegungsablauf zu konzentrieren. Es geht praktisch immer geradeaus. Und wenn man die Grundlagen einmal verinnerlicht hat, ist dies der ideale Sport, um die winterliche Landschaft um einen herum zu erleben.


Schlittschuhlaufen auf Skiern: Skating

Beim Skating ist der Bewegungsablauf etwas anstrengender. Man gleitet, wie der Name sagt, wie auf Schlittschuhen vorwärts, indem man das Gewicht jeweils auf den einen oder anderen Ski verlegt und sich dann wie auf Schlittschuhen abstößt. Diese Technik wird auch bei Marathons für Langläufer angewendet. Sie erfordert aber einen wesentlich höheren Kraftaufwand und viel Praxis, weil man nicht in der Spur der Loipe unterwegs ist.


Abseits der Loipe: Das Cruisen

Wer auch die Landschaft abseits der Loipen erleben will, braucht breitere Langlaufskier, mit denen man auch im tieferen Schnee klar kommt. Diese Technik setzt wesentlich mehr sportliche Erfahrung voraus. Natürlich aber auch gute Kenntnisse der Umgebung. Aber dafür bringt diese „Offroadtechnik“ auch jede Menge Spaß. Die breiteren Skier können natürlich auch in der Loipe gefahren werden. Auch bei ihnen wird der Schuh nur unter dem Ballen am Ski befestigt.


Sportspaß für den Urlaub und daheim

In Österreich kann man bei ausreichender Schneelage praktisch überall Langlaufen. Man kann aber auch daheim besser trainieren, weil man nur Schnee, aber keine Berge für diesen Sport braucht. Wer aber in den Alpen eine Ferienimmobilie kaufen will, der sollte neben seinen Abfahrtskiern unbedingt auch ein Paar Langlaufskier in der Garage haben. Der Ort Seefeld in Tirol und das Ski amadé im Salzburger Land haben übrigens die längsten Loipen in der Region. Im Ski amadé sind sie sogar gratis. Eine Besonderheit sind auch die nachts beleuchteten Loipen, die es zum Beispiel in Seefeld, Ramsau und Radstadt gibt, hier kann man bis in die Nacht noch unterwegs sein.

Kontaktieren Sie uns jetzt

Telefon: +49 (0) 89 / 75 969 888 20

oder schreiben Sie uns hier:

* = Pflichtfeld
Ja, senden Sie mir auch zusätzlich Ihren kostenlosen Ratgeber Ferienimmobilien Kauftipps, sowie Ihre Info-News mit interessanten Angeboten per E-Mail.

Jetzt Gratis-Ratgeber nutzen


Gratis-Ratgeber

Die 5 fatalsten Fehler, die Sie
beim Kauf Ihrer Ferienimmobilie
unbedingt vermeiden müssen!

Gratis anfordern!
Ausgezeichnet.org