02
Feb 2015

Die Entdeckung der Langsamkeit – Schneeschuhwandern


Auf Skiern, Snowboards und über Langlaufloipen sind die Alpen ein Hochgenuss für alle, die dem Alltag entfliehen und unter einem blauen Himmel neue Energie für Zuhause tanken wollen. Wesentlich behutsamer ist eine Tour auf Schneeschuhen. Und nicht nur denen, die hier ein Ferienhaus kaufen möchten, sondern allen alpinen Enthusiasten wärmstens ans Herz zu legen.


Bergwandern mitten im Winter

Die Tauern zählen zu der ersten Adresse unter Alpinisten. Das ganze Jahr hindurch kann man hier die Natur in vollen Zügen genießen. Wer die Winterlandschaft auf eine neue Weise entdecken will, sollte sich auf Schneeschuhen in die Berge begeben. Denn so kann man die weiße Welt abseits der Piste erleben und hat gleichzeitig die einzigartige Möglichkeit, Details zu entdecken, um die man sonst viel zu schnell vorbei kurvt: Die ideale Kombination von Bergwanderung und Winterpanorama.


Ein Panorama für den Conaisseur

Der Großglockner bietet für alle Genießer der Bergwelt eine wundervolle Kulisse. Von Heiligenblut aus startet jeden Montag um 10.15 h eine Tour in die mächtige, weiße Winterwelt. Die Wanderung über knapp 600 Höhenmeter dauert etwa 2,5 Stunden und hat den Schwierigkeitsgrad einer mittelschweren Bergwanderung. Nach einer Fahrt mit der Seilbahn bis zur Mittelstation startet die Wanderung zum Kasereck, auf der die Wanderer eine Reise in die funkelnde Stille der Berge mit einer unvergessliche Aussicht auf den Großglockner erwartet.


Natur für Kind und Kegel

Die Tour wird von erfahrenen Rangern des Nationalparks Hohe Tauern begleitet. Sie stellen auch die entsprechende Ausrüstung mit Schneeschuhen und Stöcken. Die Tour ist auch für Kinder ab 10 Jahren geeignet. Denn auch sie können auf der Tour die Alpen abseits der präparierten Pisten ganz pur erleben und so ein gutes Gespür für die Fauna und Flora der Berge entwickeln. Hunde können übrigens auch mit. Sie sollten allerdings an der Leine geführt werden, damit sie nicht mitten in der Wildnis einem Schneehasen hinterher rennen. Auch Steinböcke und Gämse sind hier anzutreffen.

Die Bergtour kostet für Erwachsene 14 Euro inklusive der Leihgebühr für die Ausrüstung, Kinder zahlen eine ermäßigte Gebühr von 9 Euro. Dazu kommen noch die Kosten für die Seilbahn, die für Inhaber von Nationalpark oder Kärnten-Card entfällt. Informieren und anmelden können sich alle Naturenthusiasten auf der Internetseite des Nationalparks: http://www.nationalparkerlebnis.at

Bildquelle: www.nationalparkerlebnis.at

Kontaktieren Sie uns jetzt

Telefon: +49 (0) 89 / 75 969 888 20

oder schreiben Sie uns hier:

* = Pflichtfeld
Ja, senden Sie mir auch zusätzlich Ihren kostenlosen Ratgeber Ferienimmobilien Kauftipps, sowie Ihre Info-News mit interessanten Angeboten per E-Mail.

Jetzt Gratis-Ratgeber nutzen


Gratis-Ratgeber

Die 5 fatalsten Fehler, die Sie
beim Kauf Ihrer Ferienimmobilie
unbedingt vermeiden müssen!

Gratis anfordern!
Ausgezeichnet.org